© DMR, Nico Pudimat

Oli Bott


Oli Bott studierte Vibraphon und Komposition am Berklee College of Music in Boston bei Lehrern wie Gary Burton und Bob Brookmeyer und schloß mit 'summa cum laude' ab.

Seitdem freischaffender Musiker in Berlin, mehrere Stipendien des Berliner Senats, Kompositionsaufträge für sein eigenes Jazzorchester, Rundfunk- und Fernsehmitschnitte zahlreicher Konzerte im In- und Ausland, Sieger bei internationalen Wettbewerben wie NDR-Musikpreis für Jazzdirigenten, 1. Preis Leipziger Improvisationswettbewerb, Europ Jazz Contest und Wayne Shorter Award, USA.

Konzertreisen:

Seit 1997 durch Deutschland und Österreich. Seit 2004 unterwegs für das Goethe Institut.

Festivals:

Schleswig Holstein Musik Festival, Brandenburgische Sommerkonzerte, WDR Jazz Festival Köln, Musikfest Goslar, Komische Oper Berlin, Jazz Across the Border Festival Berlin, Botanischer Garten Berlin, Jazzfest Delmenhorst, Brandenburger Musiksommer, Deutsche Botschaft Lissabon, Europäisches Festival Izmir, Kalkutta Jazz Festival, Jazztage Ilmenau, Internationales Jazzfest Hamm, Jazznacht Meppen, Jazzherbst Burghausen, Jazzsommer Augsburg, Jazzfestival Würzburg, Music ´n´ Migration Berlin.

Projekte:

  • seit 1996 Oli Bott Orchestra, Berlin
  • seit 1997 Thomas Wallisch & Oli Bott Duo
  • seit 2003 Vibratanghissimo - Tango meets Jazz, Musik von Astor Piazzolla und Oli Bott
  • seit 2009 Oli Bott String Orchestra – Vibraphon, Gitarre & Streichquartett – Zusammenarbeit mit Musikern wie Christof Lauer, Bill Elgart, George Garzone, Laura Andel, Luciana Souza, Rudi Mahall, John Schröder, Frank Möbus, Gebhard Ullmann, Wolfgang Haffner und mit Orchestern wie der NDR Big Band in Hamburg, der RIAS Big Band in Berlin und dem Greg Hopkins Jazz Orchestra in Boston.
  • 2011: CD-Release "Ciudades... Berlin" von Vibratanghissimo bei big-tone-records/NRW
  • 2009: RBB-Produktion "Birth" vom Oli Bott String Orchestra
  • 2006: CD-Release "Astor" von Vibratanghissimo bei big-tone-records
  • 2005: CD-Release "Inside Out" des Thomas Wallisch & Oli Bott Duo bei big-tone-records
  • 2003: Radiomitschnitt des Oli Bott Orchestra "Dialogues on Identity" Stipendiatenkonzert, Berlin
  • 2001: CD-Release "Unknown Beauty" des Thomas Wallisch & Oli Bott Duo bei big-tone-records
  • 2001: Fernsehmitschnitt der Oli Bott - Bertrand Lauer Band auf dem WDR Jazz Festival
  • 2001: Kompositionsauftrag und Performance des Oli Bott Orchestra auf dem "Jazz Across the Border" Festival July/2001 - Thema "Afrika"
  • 2000: Konzertreihe "Die Cirkulatur des Quadrats" des Oli Bott Orchestra Tanz-Musik-Performance, gesponsort vom Senat Berlin
  • 1999: Monatliche Konzerte mit dem Laura Andel - Oli Bott Jazz Orchestra in Berlin – Gesponsort vom Senat Berlin und vom Berklee College of Music, USA

Preise:

  • 2011: Europäisches Musikautorenstipendium (EMAS) der GEMA – Auszeichnung als Vibraphonist und Komponist mit dem LowerB & Oli Bott Quartett
  • 2007: Kompositionsstipendium des Senats von Berlin – "Birth", Suite für Vibraphon, Gitarre und Streichquartett
  • 2005: Studiopreis "Jazz" des Senats von Berlin – Auszeichnung als Vibraphonist und Komponist mit Vibratanghissimo
  • 2001: Kompositionsstipendium des Senats von Berlin – "Dialogues on Identity", Werk für Orchester
  • 2000: 1. Preis des 4. Leipziger Improvisationswettbewerb – Auszeichnung als Vibraphonist/Solo
  • 2000: Sonderpreis „Jazz“ des 4. Leipziger Improvisationswettbewerb – Auszeichnung als Vibraphonist/Solo
  • 1998: NDR-Musikpreis, 3.Preis, Deutschland – Auszeichnung als BigBand-Dirigent, Jury: Michael Gibbs, Dieter Glawischnig
  • 1998: Hessischer Rundfunk, Kompositionswettberb, Deutschland – Finalteilnahme mit der Big Band-Komposition „Dance Your Life“
  • 1998: 3.Preis Europ´ Jazz Contest, Belgien – Auszeichnung als Vibraphonist mit der Oli Bott - Bertrand Lauer Band
  • 1998: 2. Preis „Jazz à Vannes“ Wettbewerb, Frankreich – Auszeichnung als Vibraphonist mit der Oli Bott - Bertrand Lauer Band
  • 1998: 2.Preis AS.PRO.JAZZ Wettbewerb, Frankreich – Auszeichnung als Vibraphonist mit der Oli Bott - Bertrand Lauer Band
  • 1997: 1.Preis Big Band Wettbewerb „Blechschaden“, Deutschland – Auszeichnung für die Big Band-Komposition „Two Pictures“, Jury: Maria Schneider, Dieter Glawischnig
  • 1996: BMI Jazz Composers Workshop, New York, USA – Aufnahme in die fortgeschrittene Klasse, geleitet von Jim McNeely / Manny Albam
  • 1996: „Wayne Shorter - Award“, Berklee College, Boston, USA – Auszeichnung als Komponist und Vibraphonist
  • 1993: Berklee Stipendium erhalten von Gary Burton

Studium:

1995/96: Berklee College of Music, Boston, U.S.A.

Unterricht:

bei Gary Burton, John LaPorta, Greg Hopkins, Phil Wilson, Hal Crook, Bob Brookmeyer

1996: Diplom der Jazz Komposition (summa cum laude)

Kontakt:

Homepage: www.olibott.com